Folge 013: Die Bettelmönche aus Atlantis

Folge 013: Die Bettelmönche aus Atlantis
Medium:
Label:
Erscheinungstermin:
EAN:
MC / CD
EUROPA
1981 (MC) / 10. November 2003 (CD)
743219897145 (MC) / 743219897121 (CD)

Jetzt direkt bestellen:
bei amazon.de bestellen

Verwandte TKKG-Produkte

93%

Insgesamt sind 4 Rezensionen des TKKG-Site.de - Teams verfügbar. Die Durchschnittsbewertung beträgt 93%.

Rezensionenübersicht

Eine Folge mit Kultstatus

Eine Rezension von Alexander Scherfling

TKKG ermitteln im Umfeld einer Sekte. Haben sich ihr fünf Jugendliche angeschlossen, die seit kurzer Zeit vermisst werden? Die TKKG-Bande kommen bei ihren Ermittlungen nicht so recht voran, geben aber nicht auf …

Die Folge gehört meiner Meinung nach zu den Top-20-Folgen der ganzen Reihe. Hier wird dem Hörer eine tolle Story geboten. Das Thema war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (Buch und Hörspiel) topaktuell. Einige Sektenmitglieder haben einen ulkigen Dialekt. Dass die TKKG-Bande bei ihren Ermittlungen nicht so recht vorankommen, gefällt mir: So wirkt die Story realistisch. Dieser Sekte ist schwer beizukommen. Schließlich sorgen Kommissar Glockner und Tarzan dafür, dass die Sekte aufgelöst wird, was unrealistisch wirkt. Kommissar Glockner übertritt dabei seinen Zuständigkeitsbereich: ein einmaliges Ereignis in der TKKG-Serie. Die Atmosphäre (besonders beim Showdown) ist wieder toll geworden.

Das interessante Cover zeigt eine Szene aus der Hörspielhandlung. Mir gefällt es.

Die Sprecher liefern wieder eine hervorragende Arbeit ab: Von den Gastsprechern haben mir die folgenden am besten gefallen: Der kürzlich verstorbene Ferdinand Dux als Lehrer Bäumler, Karin Lieneweg (bekannt als Tante Mathilda bei den drei ???) als besoffene Mutter Müller, Frederik Houben als Sohn Ralf Müller, Harald Pages als Herr Widmann sowie Pietro Gandolfo als Grombali und Dirk Meyer als Argoup. Lediglich Hildegard Wensch als Frau von Mahrendorf finde ich nicht gut. Es wirkt so, als ob sie ihren Text vom Blatt abließt. Die vier Hauptsprecher sind hervorragend in ihren Rollen.

Die Zwischenmusiken der alten Auflage sind wieder super geworden. Nichts zu meckern gibt es auch bei den Geräuschen und Effekten. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Atmosphäre.

Fazit
Eine erstklassige TKKG-Folge aus der Frühzeit. Sie genießt bei vielen Fans Kultstatus. Bei mir auch.

Score
100%
Verfasst am: 15.11.2009