Hinterhalt im Eulenforst

Hinterhalt im Eulenforst
Art:
Verlag:
Erscheinungstermin:
Preise bei Erscheinen:
ISBN:
Taschenbuch, kartoniert, 96 Seiten, 11,5 x 18,7 cm
Pelikan
13. März 1989
DM 5,80 [D]
3-8144-1243-5

Jetzt direkt bestellen:
bei amazon.de bestellen

Verwandte TKKG-Produkte

100%

Insgesamt ist 1 Rezension des TKKG-Site.de - Teams verfügbar. Die Durchschnittsbewertung beträgt 100%.

Rezensionenübersicht

Ein spannendes Komplott

Eine Rezension von Hauke Preuß

Ein alter Förster hat Tim von der sinnlosen Tötung der Tiere im Eulenforst berichtet, die nach italienischem Vorbild vonstatten geht: In Italien sei es jedem mit Waffenschein zwischen März und September erlaubt, alle Tiere zu erschießen, die vor die Flinte kommen. Ein italienischer Restaurantbesitzer gerät in Verdacht, diesen in Deutschland verbotenen „Jagdsport“ auszuüben, denn erst seit seiner Restauranteröffnung wird gejagt und nur in Italien erhältliche Schrotmunition wurde gefunden. Tim glaubt an die Schuld des Italieners. Können seine Freunde ihn vom Gegenteil überzeugen? Ist der Italiener wirklich unschuldig?

Dieses Taschenbuch bedient einmal mehr das Klischee der italienischen Gefahr. Italien ist immer wieder ein beliebtes Reiseziel, doch aus Italien kommt bei Rolf Kalmuczak, alias Stefan Wolf, meistens nur Schlechtes. Selbst Tims Vater ist über Mailand abgestürzt. In dieser Geschichte versucht der Autor Boden gut zu machen und zeigt „Ausnahmen“.

Es gibt Wilddiebe und eine Falschmünzerbande, also bekannte Themen. Die Geschichte ist allerdings völlig anders aufgezogen als vorherige Fälle mit diesen Themen und natürlich auch etwas mit Zufällen gespickt. Das stört alles nicht. Das Buch ist durchweg spannend und TKKG ermitteln glaubwürdig. Der Zufall hilft ihnen bzw. Verbrecher die auspacken und somit andere ausliefern.

Die Taschenbuchreihe hat insgesamt ein hohes Niveau, was wohl mitunter an der Kürze liegt. Es passiert nicht zu viel, obwohl der Autor es sich nicht nehmen lässt, die TKKG-Bande eine Angelegenheit untersuchen zu lassen, bei der am Ende weitere Untaten herauskommen. Ein Verbrechen alleine reichte Rolf Kalmuczak seltenst. Dies ist aber typisch für TKKG und übt einen gewissen Reiz aus.

Die auf dem Cover gezeigte Szene gibt es nicht im Buch. Nichtsdestotrotz passt es hervorragend und fängt die Stimmung des Buches gut auf.

Fazit
Dieses Taschenbuch ist außerordentlich gut. Typische TKKG-Klischees werden bedient, ohne zu stören. Lustig sind Tims unbegründeter Verdacht zu Beginn und das Ende, bei dem die TKKG-Freunde den Verbrechern einen gehörigen Schrecken einjagen.

Score
100%
Verfasst am: 14.01.2011