Wie aus Tarzan Tim wurde

Sensation bei TKKG: Tim ist neue Hauptfigur

TKKG-Logo mit Tim
Tarzan / Tim: 1979-2010

Jeder TKKG-Fan weiß: das erste „K“ steht für Karl, das zweite für Klößchen und das „G“ für Gaby. Das „T“ stand bis Band 32 (Erstausgaben!) bzw. Folge 38 stets für Tarzan. Das war Peter Carstens Spitzname. Er verdankte ihn seiner körperlichen Gewandtheit, seiner braunen Haut und seinen dunklen Haaren.
In den Ferien sah Peter nun zum ersten Mal seinen Namensgeber auf der Leinwand im Gloria-Palast: TARZAN UND DAS GOLDENE KROKODIL! Als die Mutter aus dem Büro kam, sah sie gleich, dass ihr Sohn nicht gerade bei bester Laune war.

Darum fragte sie:

„Wie war denn der dritte Ferientag? Du machst ja ein Gesicht, als hätte Gaby dir einen bitterbösen Brief geschrieben.“
„Das wäre das Schlimmste. Mir ist nur das Zweitschlimmste passiert. Sozusagen ein Schlüsselerlebnis - nämlich bestimmend für meine Zukunft. Ich weiß jetzt, wer Tarzan ist.“
„Du meinst, du kennst dich selbst?“
„Nein. Ich meine den Typ, dessen Namen man mir als Spitznamen aufgepfropft hat. Eben konnte ich den Hollywood-Tarzan auf der Leinwand bewundern: einen halbfertigen Bodybuilder im Lendenschurz. Gesprochen hat er eigentlich nichts. Hat nur ein paarmal gebrüllt, daß die Urwald-Kulisse wackelte. Einen Gorilla hat er erwürgt und ein Krokodil. Mit dem Messer hat er einen Löwen abgeschlachtet. Wenn das die Tierschützer erfahren! Ehrlich, es war der letzte Schwachsinn - und dieser Dschungelheld ist eine total beknackte Nuß. Ich bin entsetzt. Mehr noch: empört. Der Spitzname beleidigt mich. Hätte ich das eher gewußt! Ich bin stolz auf meine Eins in Mathe. Mit diesem Tarzan habe ich nur eins gemeinsam: Auch ich mag Bananen.“
Lachend sank Susanne Carsten in einen Sessel. „Du Armer! Aber was soll denn nun werden?“
„Ich heiße Peter. Wozu brauche ich einen Spitznamen? Nach den Ferien werde ich am schwarzen Brett eine Bekanntmachung veröffentlichen. Peter Carsten heißt nicht mehr Tarzan. Zuwiderhandlungen werden mit schmerzhaften Griffen geahndet. Das heißt, wer mich Tarzan nennt, kriegt Kloppe. Das gilt“, er lachte, „auch für die Pauker. Außerdem verfasse ich sofort einen Brief mit zwei Durschschriften. An meine Freunde. Aus ist's mit Tarzan! Man nenne mich Peter.“
„Ein ernstes Problem“, foppte sie ihn. „Komisch. Ich habe immer gedacht, mit dem Spitznamen Tarzan hätten sie deinen zweiten Vornamen veralbert. Weil der ja auch mit T anfängt und ... naja.“ Er riß die Augen auf und hockte sich neben den Sessel. „Wie bitte? Ich habe einen zweiten Vornamen?“
„Aber das weißt du doch. Er steht auf der Geburtsurkunde und auf dem Taufschein.“
„Neiiiiiin! Ich weiß nichts. Bin ahnungslos wie ein Regenwurm. Bei Geburt und Taufe - da war ich zwar dabei. Aber es ist so enorm lange her. Und ich habe nicht Karls Gedächtnis. Der erinnert sich an noch frühere Zeiten. In meinem Ausweis, Mutti, steht Peter Carsten. Sonst nichts. Wie heiße ich denn nun?“ „Stimmt. In Deinem Ausweis habe ich den zweiten Namen nicht eintragen lassen, weil er erstens nur eine Erinnerung an deinen Großvater ist - väterlicherseits - und zweitens ... Nun, er ist etwas ungewöhnlich, aber hübsch die Abkürzung.“
„Ich platze vor Neugier.“
„Dann sollst du noch ein bißchen zappeln. Auf deinen Großvater kannst du stolz sein. Ich habe ihn gekannt. Er starb, als du anderthalb warst. Fast 91 Jahre ist er geworden. Und noch mit 88 hat er als Bergsteiger Dreitausender bezwungen. Er schwamm wie ein Delphin. Die Sportlichkeit hat sich von ihm über Vati auf dich vererbt. Mit mir ist ja nicht viel los auf dem Gebiet. Und...“
„Im Mini-Golf bist du 'ne Wucht“, flocht er schnell ein.
„Danke! Jedenfalls war dein Großvater nicht nur sportlich, sondern auch sonst ein prachtvoller Mann. Er war klassischer Archäologe (Altertumsforscher). Nach dem frühen Tod der Oma hat er sein halbes Leben in Griechenland verbracht. Er liebte das östliche Mittelmeer, die Länder des Vorderen Orients - die Wiege der Menschheit, wie er zu sagen pflegte.“
„Mutti, du spannst mich auf die Folter. Wie hieß er?“
„So wie der Gehilfe des Apostel Paulus.“
„Alles klar.“
„Wirklich?“
„Hm. Wieso brauchte Paulus eigentlich einen Gehilfen?“
„Du bist nicht sehr bibelfest, wie?“
„Edwin Niemüller aus der 9c kennt die Bibel besser. Er will Pfarrer werden.“
Sie legte ihm den Arm um die Schulter. „Würde dir Tim gefallen?“
„Tim? Tim! Nicht übel. Heiße ich so? Sag' bloß, der Apostel Paulus hatte einen Gehilfen, der ... Hahahah! Das glaube ich nicht.“
„Tim ist die Abkürzung. In voller Länge wird daraus Timotheus.“
Er fiel auf den Teppich und lachte, bis ihm die Tränen in die Augen traten.
„Timotheus! Herrlich! Aber das verschweigen wir lieber. Tim reicht völlig. Ohne den Otheus.“

Quelle: TKKG-Band 32 Die weiße Schmuggler-Jacht, 15. Auflage, Pelikan 1985

Der Name oder die Bezeichnung „Tarzan" ist weltweit Eigentum einer amerikanischen Firma, die für deren Benutzung Lizenzgebühren fordert. – Nach einer Auskunft von Rolf Kalmuczak

Seit November 2010 heißt Peter Carsten schon im ersten Band Tim. Die TKKG-Bücher des ersten Autors Rolf Kalmuczak werden von anderen Autoren – basierend auf dem Original – komplett neu geschrieben. Die Hörspiele bleiben von dieser Änderung in der Buchreihe unberührt.